PROJEKTGEBIET FEHNTJER TIEF

PROJEKTGEBIET FEHNTJER TIEF

 

Das Gebiet beherbergt aufgrund des nordwestlichen Verbreitungsrandes sowie den generellen Schwankungen im Auftreten der Art sporadische Wachtelkönigvorkommen. Mit 110 Brutpaaren Uferschnepfen in 2015 zählt das Projektgebiet zu den wichtigsten Schutzgebieten für die Brutpopulation in Niedersachsen und der Wiesenvögel allgemein.

Die Naturschutzmaßnahmen wirken sich positiv auf den Bestand und auf den Bruterfolg vieler Brutvögel in der Fehntjer Tief Niederung aus (z. B. Kiebitz, Großer Brachvogel, Rotschenkel, Schwarzkehlchen, Blaukehlchen, Schilfrohrsänger, Rohrweihe, Löffelente.).

Die Bestandsentwicklung der Uferschnepfe (Bestand im Projektgebiet in 1990:178 Brutpaare; in 2011: 91 Brutpaare; 2015:110) gibt dagegen auch hier Anlass zu Sorge.

Die Umsetzung der Maßnahmen und des Projektzieles ist hier besonders günstig, da sich bereits die Hälfte der Flächen im öffentlichen Eigentum mit der Zweckbindung Naturschutz befindet. Die geplanten Ankaufsflächen verbinden bzw. ergänzen dabei größere Bereiche.