PROJEKTGEBIET DÜMMER

PROJEKTGEBIET DÜMMER

 

Die Dümmerniederung besitzt nach dem erfolgreichen Abschluss zweier LIFE-Natur Projekte und der Wiedervernässung großer Bereiche eine herausragende Bedeutung für Wiesenvögel. Mehr als 10 ehemals verschwundene Wiesenvogelarten sind als Brutvogel zurückgekehrt, darunter viele seltene und bedrohte Arten wie, Kampfläufer, Rotschenkel, Knäkente, Spießente, Tüpfelralle oder Wachtelkönig. Hier konnten bei fast allen Arten langjährige Bestandsrückgänge gestoppt oder gar umgekehrt werden.
   

Die Bestände von Uferschnepfe, Brachvogel und Bekassine haben sich verdoppelt, oder gar verdreifacht. Nach der Rückkehr des Wachtelkönigs kommt dieser hier, wenn auch in wechselnder Anzahl, wieder regelmäßig, in manchen Jahren mit bis zu mehr als 20 Rufern vor. Viele Wiesenvogelarten erzielen hier heute wieder beachtlich hohe Bruterfolge. Für die Uferschnepfe wurde eine langjährige Populationssenke wieder in eine Quellpopulation überführt. Bislang ist dies das einzige bekannte Quell-Gebiet Niedersachsens.    

 

Die Einbeziehung des Dümmers in die Projektkulisse ist neben der landesweit herausragenden Bedeutung für Wiesenvögel auch für das Gesamtprojekt wichtig. Es sind vor allem die hier gemachten langjährigen  Erfahrungen die auch für andere Gebiete von Bedeutung sind.  Wie etwa die Zusammenhänge von Wasserstandsregelungen und Überflutungen im Grünland und naturschutzorientierte landwirtschaftliche Grünlandnutzung.
   

Die Erfahrungen hinsichtlich der Entwicklungen von Wiesenvogelbeständen, auch in Zusammenhang mit Auftreten von Beutegreifern, können auf andere Projektgebiete übertragen werden.

Brutbestand ausgewählter Arten im Projektgebiet V39 und ihre Einstufung in die Roten Listen Niedersachsens (NI) und Deutschlands (D)

ArtnameRote Liste
NI 2007
Rote Liste
D 2007
Anzahl BrutpaareErfassungsjahr
Wachtelkönig22152007
Kiebitz323142008
Kampfläufer1112005
Bekassine21722010
Uferschnepfe21982010
Großer Brachvogel21802010
Rotschenkel2V32008
Wiesenpieper3V1662007
Tüpfelsumpfhuhn1152009

Maximale Brutpaarzahlen aus den Jahren 2005 – 2010 ausgewählter Brutvögel im EU-Vogelschutzgebiet Dümmer und ihre Gefährdungseinstufung in den Roten Listen Deutschlands und Niedersachsens (Quelle: Staatliche Vogelschutzwarte)