PROJEKTGEBIET BUTJADINGEN

PROJEKTGEBIET BUTJADINGEN

 
Hohe Wasserstände verbessern die für Wiesenvögel erforderliche Stocherfähigkeit der Böden. (© J. Melter)
Blänke im Projektgebiet Butjadingen zur Erhöhung der Attraktivität von Grünlandflächen für Wiesenvögel. (© J. Melter)

Maßnahmen zum Wiesenvogelschutz werden hier seit vielen Jahren durch den Vertragsnaturschutz durchgeführt, müssen aber deutlich verstärkt werden um eine hinreichende Effizienz erlangen zu können. Für die Umsetzung weitergehender Maßnahmen ist die Sicherung von zusätzlichen Flächen für den Naturschutz erforderlich.

Die Flächen sollen in eine extensive, den Bedürfnissen der Wiesenvögel angepasste Grünlandbewirtschaftung überführt und von örtlichen Landwirten genutzt werden. Eine wesentliche Rolle bei den geplanten Maßnahmen spielt eine Verbesserung des Wasserhaushaltes mit periodisch oberflächennahen Grundwasserständen.

 

Erworben wurde eine 33 ha große Fläche in der Gemarkung Abbehausen. Für dieses Teilgebiet werden im Sommer 2017 die Planunterlagen für das wasserrechtliche Verfahren erstellt. Die landwirtschaftliche Nutzung wurde auf die für Wiesenvögel maßgebliche Bewirtschaftung mit später Mahd und geringem Viehbesatz während der Brutzeit ausgerichtet.

 

Weiterhin möchte das Projektteam den Kompensationspool „Jerusalem“ des II. Oldenburgischen Deichbandes um ca. 13 ha erweitern. Die Unterlagen für das wasserrechtliche Verfahren werden erstellt und zielen darauf ab, auch die bestehenden 37 ha Kompensationsflächen in ein optimiertes Wassermanagement einzubeziehen.